Nachbarschaft Paderborn Ost

Leben, wo die Sonne aufgeht

Was kreucht und fleucht…

Veröffentlicht am 24.07.2020

denn da im Quartier? Unglaublich, wem man in einem naturnahen Garten alles begegnen kann! Die Natur belohnt uns mit erstaunlichen Begegnungen, auch mitten in der Stadt.


Gießdienst mit Nebenwirkungen

Veröffentlicht am 21.07.2020

Den Garten der Nachbarn bewässern und selber aufblühen – das passiert beim Blick auf üppige Pflanzen, die sich von ihrer besten Seite zeigen. Umgeben von allerlei liebevoll getöpferter Deko und bei strahlendem Sonnenschein spürt man ein Wohlgefühl, das gute Laune für Libori macht, mit Abstand und sozialer Nähe.


Herzlich willkommen…

Veröffentlicht am 17.07.2020

…heißt uns in diesem einladenden Garten nicht nur ein großes Herz. Unterschiedliche Sitzplätze im Grünen, umrahmt von farbenfrohen Staudenrabatten und schattenspendenden Bäumen, laden ein zum Verweilen, gemütlichen Plauschen oder einfach nur Chillen.

Überall im Garten gibt es besondere Hingucker: sei es ein wunderbares Glasmosaikfenster im Gartenhäuschen oder altehrwürdige Gebrauchsgegenstände, die geschmackvoll dekoriert oder mit Pflanzen verschönert eine malerische Kulisse schaffen.

Jetzt heißt es nur noch die großen Kerzen anzünden und eine abendliche kleine Runde mit Freunden und Bekannten in behaglicher Gartenatmosphäre genießen!


Stockrosen – Wäldchen

Veröffentlicht am 09.07.2020

Sonniges Wetter und eine warme windgeschützte Südlage ließen einen kleinen Wald von Stockrosen in zahlreichen Blütenfarben entstehen.

Obwohl der Hobbygärtner mit ihnen eigentlich den Hintergrund des Staudenbeetes gestalten wollte, behaupten die Stockmalven jedoch – recht anarchistisch veranlagt – ihren Platz in der ersten Reihe der Blumenpracht.

Praktisch ist dies allerdings für die Kinder, die häufig fasziniert beobachten, wie Hummeln und Bienen in den großen Blütenkelchen ein wahres Pollenbad nehmen.


Facelift an der Arndtstraße

Veröffentlicht am 05.07.2020

Sogar die Stadt Paderborn macht mit: Heute stellen wir in unserer Reihe „Offene Gärten im Quartier virtuell“ einen vorbildhaften Minigarten vor, der sogar jederzeit für alle zugänglich ist.

Beim kleinen Einkaufszentrum an der Arndtstraße gab es über Jahre recht verwilderte städtische Hochbeete, die nur mit einer Fülle struppigen Cotoneasterbewuchses und unterschiedlichen Distelvariationen punkten konnten.

In diesem Frühjahr geschah eine wunderbare Verwandlung in farbenprächtige Staudenbeete, die Passanten zum Schauen und Verweilen einladen. Städtische Gärtner pflanzten mit blaulila Salbei, weinroten Purpurglöckchen, hellrosa Schlangenknöterich und Fetthennen bunte Farbkleckse ins Stadtbild.

Und als i-Tüpfelchen beschert nun auch die geschickte Pflanzenauswahl den Bienen, Hummeln & Co ein reichgedecktes Buffet mitten in der Stadt. Bravo und weiter so!