Nachbarschaft Paderborn Ost

Leben, wo die Sonne aufgeht

Eldorado mit tierischen Schätzen

Veröffentlicht am 31.05.2019

Der Himmel war bedeckt, die Temperaturen jedoch angenehm für ein Verweilen im Grünen und die Stimmung bestens. Beim ersten offenen Garten in diesem Jahr gab es ein reges Kommen und Gehen, aber in den meisten Fällen ein angenehmes Verweilen in einem wirklichen Garten – Eldorado. Über 50 Besucher fanden den Weg in einen beeindruckenden Stauden– und Nutzgarten, in dem zu dieser Jahreszeit die Farben blau und lila dominierten.

In den ausgedehnten Rabatten wetteiferten die „Sonnenpflanzen“ wie Akeleien, leuchtende Iris, Pfingstrosen und Beinwell mit ihren schattenliebenden Gegenstücken wie Funkien und Farnen. Dabei war den Gastgebern in ihrer Gartengestaltung nicht nur eine perfekte Farbharmonie und ausgewogene Beetstruktur gelungen, sondern sie sorgten mit insektenfreundlichen Pflanzen und kleinen Steinmauern für unsere wichtigen tierischen Mitbewohner. Selbst ein Entenpärchen entschied sich zur Freude aller Gartenbesucher spontan zu einer Stippvisite. Mensch und Tier fühlen sich halt wohl in einem solch liebevoll gestalteten Ambiente.

Im kleinen Nutzgarten versprachen Erdbeeren, Sellerie und zahlreiche Kräuter eine reiche Ernte. Verschiedene Obstbäume sorgten für die abwechslungsreiche Gestaltung des Geländes und vermutlich im Herbst für eine leckere Vitamin-Versorgung der Familie.

Überall im grünen Gartenparadies versteckten sich ausdrucksvoll gestaltete Tiere und Objekte aus Keramik, Holz oder Glas, die nicht nur die Blicke der Kinder auf sich zogen und ein Lächeln auf die Gesichter zauberten – ein „Philosofisch“ lässt grüßen.

Neben all diesen wunderbaren optischen Eindrücken erlebten wir Gartenbesucher überdies eine beeindruckende Gastfreundschaft. Bei Kaffee und leckerem selbstgebackenen Kuchen konnten wir schlemmen, über Gartenthemen fachsimpeln, einen entspannten Nachmittag genießen, mit Freunden und Bekannten plaudern oder neue Bekanntschaften schließen.

Begegnungen in der Nachbarschaft – der offene Garten bringt wirklich die Menschen zusammen. DANKE an die sympathische Gastgeberfamilie, dass sie dieses ermöglichte und uns ihre Gartenpforte öffnete.


[mehr…]


Besser heute anstatt morgen empfiehlt sich auch fürs Müll-Entsorgen

Veröffentlicht am 16.03.2019

Trotz Regen und Wind hat sich heute wieder eine große Gruppe auf die Wege durch das Viertel gemacht, um allerhand Abfall zu sammeln. Besonders beeindruckend war die stattliche Anzahl von Kindern, die hoch motiviert mit Greifzangen bestückt auf Müllsuche gegangen sind und dabei Vorbild für die Erwachsenen waren. „Das finde ich klasse, dass Ihr Euch für unsere Umwelt einsetzt, und das bei dem Schietwetter“ haben wir unterwegs mehrmals von Mitbürgern gehört.
In diesen Tagen ist der Klima-/Umweltschutz in aller Munde, wir haben heute angepackt und gehandelt. Mit einem köstlichen Eintopf, gespendet vom St. Vincenz-Altenzentrum, wurden wir belohnt.

[mehr…]


Gartentürchen auf! am 4. Advent

Veröffentlicht am 26.12.2018

Adventliche Lieder mit wohlklingender Flötenbegleitung, duftender Glühwein und Kinderpunsch, leckere Plätzchen und Christstollen und viele, viele Besucher machten das Gartentürchen auf! am 4. Advent zu einem stimmungsvollen Erlebnis. In lockerer Atmosphäre kamen Menschen zusammen: Leute, die sich bereits kannten oder gerade erst kennengelernt hatten, Nachbarn und Heimbewohner und deren Angehörige, Jung und Alt. Wir alle verbrachten eine angenehme gemeinsame Zeit in Vorbereitung auf das Weihnachtsfest und erfreuten uns anschließend am weihnachtlichen Konzert der Buker Husaren.

Danke an das St.Vincenz-Altenzentrum für die Einladung und den gemütlichen Rahmen unserer „Türchen“-Begegnungen.

      


Gartentürchen auf im Advent

Veröffentlicht am 09.12.2018

Einen gelungenen Auftakt zum Gartentürchen auf im Advent konnten gestern 30 Menschen in einem wunderschön weihnachtlich dekorierten Garten im Fliederweg miterleben.

Bei Kinderpunsch, selbstgebackenen Plätzchen und Glühwein wurden, abwechselnd begleitet von Trompete und Blockflöte, Advents- und Weihnachtslieder gesungen. Durch eine vorgelesene Weihnachtsgeschichte wurde die Bedeutung des Weihnachtsfestes deutlich spürbar. Die im Hintergrund läutenden Glocken der Stadt ließen eine himmlische Weihnachtsstimmung aufkommen.

Vielen Dank für die Bereitschaft die Menschen aus dem Quartier, alte und neue Nachbarn zusammen zu bringen.

  

 

 


Mut zu verändertem Konsumverhalten

Veröffentlicht am 12.09.2018

hat uns heute die Betriebsbesichtigung der „Kernidee“ durch Frau Feege gemacht.

Welche Mengen an Müll wir produzieren, ist jedem beim Blick in den eigenen Haushalt bekannt, ca. 200 kg pro Person durchschnittlich im Jahr. Wir haben erfahren, dass der Betrieb im ersten Geschäftsjahr durch Verkauf von unverpackten Waren ca. 1,5 Tonnen Müll vermeiden konnte. Jeder Einzelne kann dazu beitragen, dass diese Menge wächst, indem wir bewusst unverpackte Artikel und bedarfsorientiert einkaufen. In netter Atmosphäre haben wir viele Denkanstöße bekommen und sind nun motiviert, in Zukunft einiges zu verändern.